Augustiner in Deutschland

So verschieden wie der Ursprung des Ordens, der aus vielen Eremitengruppen zusammengerufen wurde, so vielfältig und bisweilen ganz anders ist die Ordensgemeinschaft heute in Deutschland sichtbar. Entstanden ist der Orden aus dem Ideal des hl. Augustinus, dem Leben der Jerusalemer Urgemeinde eine Gestalt zu geben durch das gemeinsame Leben. Wir streben heute danach an den Orten, an denen wir leben, Gemeinschaft zu verwirklichen, indem wir Leben und Glauben teilen.Wir tun das nicht für uns allein und abgeschieden. Menschen sollen in den verschiedenen Aufgaben und Lebensorten an unserem Leben teilnehmen können.

Augustiner gibt es in Deutschland seit der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Und es gab mal mehr, mal weniger Mitglieder. Auf den Seiten, die unsere Ordensgeschichte darstellen, kann man mehr davon lesen und erfahren. Zurzeit leben und arbeiten 62 Brüder in Deutschland an sieben Standorten mit 10 Konventen sowie in Rom und unserer Mission im Kongo. Auch diese Konvente sind alle einzeln aufgeführt. Augustiner sind in vielen Bereichen aktiv. Wir engagieren uns in der Einzel- und Beratungsseelsorge, in der Jugendarbeit und in der Gemeindepastoral.

Wir arbeiten im Bildungsbereich und sind in der Augustinusforschung tätig. Wenn auch nicht alle Bereiche immer die gleiche Aufmerksamkeit bekommen können, so gibt doch auch der Unterpunkt »Engagement« dieser Homepage Auskunft über all das. Und bei all diesen Beschreibungen könnte man auch fragen: Ja, aber was macht denn das Augustinische an eurem Leben aus? Und ich bin mir fast sicher, dass alle Augustiner, denen diese Frage gestellt wird, sich vor einer schnellen Antwort hüten. Denn jeder Einzelne von uns prägt und lebt dieses »Augustinische« in seiner konkreten Gemeinschaft mit den anderen Brüdern auf seine Weise. Und doch finden wir zum gemeinsamen Leben beim Beten, beim Arbeiten, in der Freizeit und in der Erholung. Es ist wahrscheinlich auf einer Internetseite kaum zu beschreiben. Beim Surfen durch die Seiten ist es vielleicht zu erahnen. Wer sich aufmacht und Kontakt und Beziehung zu uns in den Konventen sucht, kann es erfahren und erleben - das »Augustinische« an unserem Leben.