Dank sagen

»Er nahm das Brot und sagte Dank ... «
Seid, was ihr seht, und empfangt, was ihr seid: Leib Christi.
Sermo 272

 

Zum Altar selbst:

Dieser Altar stand im Studienseminar der Augustiner in Münnerstadt und wurde uns für den AugustinusWeg überlassen.

Somit kann hier, in der freien Natur, die Augustinus immer rühmte, weiterhin »augustinische Tischgemeinschaft« gefeiert werden.

Das Altarkreuz bilden Steine aus allen Kontinenten, Symbol für die »Gemeinschaft des Glaubens« auf der ganzen Welt.

Jugendliche des Dekanats Lauda haben es zum Weltjugendtag 2005 angefertigt und danach dem Augustinerkloster geschenkt.


»Was ihr also seht, ist Brot und ein Kelch. Das sagen euch schlicht die Augen. Was aber der Glaube erst noch lernen muss, ist dieses: Das Brot ist der Leib Christi, der Kelch enthält das Blut Christi. Dieses ist kurz und bündig gesagt, und vielleicht begnügt sich der Glaube damit ...
Wenn du aber verstehen willst, was der Leib Christi ist, dann höre auf den Apostel. Der sagt den Gläubigen: »Ihr aber seid Christi Leib und Glieder« ( 1Kor 12,27 ).

Wenn ihr selbst also Leib Christi seid und seine Glieder, dann liegt euer eigenes Geheimnis auf dem Altar: Ihr empfangt also euer eigenes Geheimnis. Auf das, was ihr seid, antwortet ihr »Amen«. Und durch diese Antwort leistet ihr gleichsam eine Unterschrift. Du hörst nämlich »Leib Christi«, und du antwortest: »Amen«.

Sei darum ein Glied des Leibes Christi, damit dein Amen wahr ist ...
Seid, was ihr seht, und empfangt, was ihr seid: Leib Christi.«

Sermo 272

 

Beginn - eine Station zurück - weiter auf dem Weg