In Seiner Hand

Ich lobe und preise dich, Herr des Himmels und der Erden,
für meines Lebens Anfang und für meine Kindheit.
Conf. I, 6, 10

Von der Dunkelheit ins Helle, ins Offene, ins Weite, in die Freiheit, in das Licht der Welt, ins eigene Leben!

Am Anfang jedes Menschenlebens steht die Zusage Gottes: »Ich habe dich in meine Hand geschrieben, du bist mein.« ( Jes. 49, 16 )

Der Name Augustinus in Seiner Hand!
Mein Name ................ in Seiner Hand!

Ich kann diese Zusage bewusst annehmen, »unterschreiben«, und meinen Namen,
unsichtbar, mit dem Finger, in Seiner Hand nachschreiben.

Beim Weitergehen Erinnerungen an meine Kindheit:
Wer hat mich an die Hand genommen?
Wo waren für mich schützende Hände?
Welche Gefühle verbinden sich damit?
In welche Zeit wurde ich hineingeboren?

 

Beginn - eine Station zurück - auf dem Weg weiter