AugustinusWeg

Nachdem wir unseren Konvent und das Kloster in Messelhausen leider schließen mussten, bleibt dennoch der AugustinusWeg als eine Möglichkeit, Augustinus und seine Spiritualität zu erleben.

Der Ordensvater Augustinus ist ein Suchender und - wie er selbst beschreibt - im Finden neues Suchen beginnend. Das Suchen und Irren des großen Heiligen will Dich ermutigen, den eigenen Lebensweg liebevoll zu betrachten. Die vorliegenden Seiten unseres Internetangebotes möchten den AugustinusWeg - vor allem den "Weg der Confessiones" - vorstellen und beschreiben und somit als »geistlicher Begleiter« beim Gehen zur Verfügung stehen.
Auf dem 1. Wegabschnitt begleiten seine Worte, die er in den »Confessiones« niedergeschrieben hat und die ins eigene Leben übersetzt werden können. Diese Worte werden hier in größerem Zusammenhang aufgezeigt und durch kurze Impulse oder Gedanken verdeutlicht. Vielleicht regen sie auch an, selbst in den »Confessiones« zu lesen. Die vielen Bücher und Schriften des Augustinus sind bedeutender Bestandteil der Weltliteratur. Besonders in den »Confessiones« lässt er mit erstaunlicher Offenheit an seinem verschlungenen Lebensweg teilhaben, an dem Schatz, den er dabei gefunden hat.

Für den Unterhalt und die Pflege des AugustinusWeges wurde am 08. Oktober 2013 der "Verein der Freunde des Augustinusweges e.V." gegründet. Über diesen Verein können Sie das Projekt AugustinusWeg aktiv unterstützen - z.B. durch Mitgliedschaft oder Ihre Spende bzw. helfende und tätige Unterstützung der bei der Pflege des Augustinusweges. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an den Vorstand.

Aktuelles finden Sie auch auf der Seite von augustinisch-unterwegs.de.

Gerne stellen wir Ihnen den Weg der Confessiones im Folgenden virtuell vor:

Übersicht

Augustin: geboren 13. Nov. 354,gestorben 28. Aug. 430 in Nordafrika mehr...

Aufbrechen

Immer füge hinzu, immer wandere, immer schreite voran: Bleibe nicht stehen auf dem Weg, kehre nicht um, weiche nicht ab. mehr...

Meine Wurzeln

Woher stammt ein Lebewesen, wenn nicht aus Dir, Herr? Wer besäße die Kunst, sich selber zu erschaffen? Gibt es einen anderen Quell, aus dem Sein und Leben sich in uns ergießen, außer Deinem eigenen Uns-Erwirken? Conf. I, 6, 10 mehr...

In seiner Hand

Ich lobe und preise dich, Herr des Himmels und der Erden, für meines Lebens Anfang und für meine Kindheit. Conf. I, 6, 10 mehr...

Eltern

»Die Eltern sind das Buch, in dem ihre Kinder lesen.« Augustinus stammte aus einer Mischehe. Sein Vater, Patrizius, war Heide. Er sorgte für die drei Kinder und gab sich Mühe, dass es ihnen an nichts fehlte. mehr...

Kindheit und Schule

»Man brachte mich in die Schule, die Buchstaben zu lernen, und ich Ärmster wusste nicht, wozu das nützlich sein könnte. Gleichwohl bekam ich Schläge, wenn ich im Lernen träge war. mehr...

Spiele und Streiche

Was uns reizte, war nur dies, dass es verboten war. Conf. II, 4, 9 mehr...

Leben ist Beziehung

Begegnest du einem guten Menschen, ahme ihn nach, begegnest du einem schlechten Menschen, dann geh in dich. Sermo 73, 4 mehr...

Ausbrechen

Immer weiter entfernte ich mich von dir, und du ließest es zu. Conf. II, 2, 2 mehr...

Irren

»Immer weiter entfernte ich mich von dir, und du ließest es zu. Ich hastete, stürmte, trieb schäumend und brausend dahin in meiner unkeuschen Sinnlichkeit, du aber schwiegst. mehr...

Zusammenbrechen

Wie wurde damals mein Herz verdüstert! Wohin ich auch blickte, überall begegnete mir der Tod. Zu dir hätte ich meine Seele erheben sollen, dass sie Heilung finde. mehr...

Mutter-Geliebte

Ich lebte mit einer Frau zusammen. Da sie dem Heiratsplan (meiner Mutter) entgegenstand, wurde sie von meiner Seite gerissen. Mir blutete das Herz. Zurückgelassen hatte sie den natürlichen Sohn (Adeodat), den sie mir geboren. mehr...

Mutter

Du gabst ihr durch Bischof Ambrosius Antwort: »Lass ihn nur, wo er ist und bete für ihn zum Herrn. Er wird selbst durch Forschen zur Einsicht kommen und erkennen, in welch einem Irrtum er befangen ist. mehr...

Vorbilder

Da waren ganze Scharen edler Vorbilder, als wollten sie mir sagen: Was stellst du dich auf dich selbst und kannst so doch nicht stehen? Wirf dich auf IHN ! Conf. VIII, 11, 27 mehr...

Sehnsucht

Wo war ich doch, Herr, als ich dich suchte? Du standest vor mir, ich aber, mir selbst entlaufen, fand mich nicht, wie viel weniger dich! mehr...

Bekehrung

Die Szene spielt im Garten des Hauses von Augustinus in Mailand. »Ich aber warf mich, ohne zu wissen wie, unter den Feigenbaum auf den Boden und ließ meinen Tränen freien Lauf. mehr...

Aufstehen

Also lasst uns gegenseitig beglückwünschen und Dank sagen, nicht nur Christen geworden zu sein, sondern Christus. zum Joh.ev. 21,8 mehr...

Lobpreisen

Singe und spiele, Gott ist am Ende des Weges. Augustinuswort mehr...

Bischof

Mit euch bin ich Christ, für euch bin ich Bischof. Ich will nicht in den Himmel kommen ohne euch. Predigt 17,2 mehr...

Dank sagen

»Er nahm das Brot und sagte Dank ... «Seid, was ihr seht, und empfangt, was ihr seid: Leib Christi. Sermo 272 mehr...

Brennendes Herz

O Liebe, die immer brennt und niemals erlischt, selbstlose Liebe, mein Gott, setze mich in Flammen. Conf. X, 29, 40 mehr...

Gemeinsam

Miteinander plaudern und lachen, sich gegenseitig Gefälligkeiten erweisen; gemeinsam schöne Bücher lesen, miteinander scherzen und sich gegenseitig Achtung schenken mehr...

Christus

Wie wird es wohl sein, wenn einmal Erde und Meer für uns versinken, wenn es nicht mehr Vergangenheit und Zukunft, sondern nur noch das eine, ewige Heute Gottes gibt. mehr...