Gründung einer neuen afrikanischen Union von Mitbrüdern

Am 2. Februar 2012 wurde die UAFA, das ist die „Union augustinischer Brüder in Afrika“ (UAFA = Union of Augustinian Friars of Africa) offiziell ins Leben gerufen. Zu einem ersten Treffen kamen die augustinischen Oberen Afrikas zusammen; den Vorsitz führte Generalprior P. Robert Prevost.
Die teilnehmenden Zirkumskriptionen sind Nigeria, Algerien, Südafrika, Tansania, Kenia und die Demokratische Republik Kongo.

Ziele und Inhalte der UAFA:
• Eine engere Zusammenarbeit zwischen den afrikanischen Zirkumskriptionen (Männerorden) der Augustiner und eine gleichzeitige engere Verbindung mit der augustinischen Föderation in Afrika;
• den Dialog mit anderen Strukturen des Ordens und mit der Generalkurie in Gang zu setzen;
• Lehrer zu berufen, um gemeinsame Programme zu ermöglichen;
• Lösungen für gemeinsame Programme zu finden;
• gegenseitige Unterstützung was die personellen Gegebenheiten innerhalb der Zirkumskriptionen betrifft;
• eine gemeinsame Formation zu fördern (sowohl die beginnende als auch die weiterführende);
• bei allgemeinen Projekten zusammenzuarbeiten;
• Materialien und Finanzhilfen innerhalb der Zirkumskriptionen zu besorgen.